ZDK verschiebt Bundestagung auf den 12. September 2022

[05.05.2021] Bonn. Der Zentralverband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe (ZDK) verschiebt seine Bundestagung erneut um ein Jahr auf den 12. September 2022. Der Grund: Auch die nächste als Präsenzmesse geplante Automechanika soll erst wieder im kommenden Jahr vom 13. bis 17. September stattfinden.

„Es ist bedauerlich, dass wir auch in diesem Jahr aufgrund der pandemiebedingten Einschränkungen keine Automechanika erleben können, wie wir das sonst gewohnt sind“, bedauert ZDK-Präsident Jürgen Karpinski.

„Da wir unsere Bundestagung seit jeher einen Tag vor Messebeginn in Frankfurt am Main durchführen, halten wir an dieser Tradition fest und planen die Bundestagung dann wieder in Verbindung mit der nächsten Präsenzmesse.“

In diesem Jahr wird die Automechanika pandemiebedingt im Format „Digital Plus“ und verkürzt vom 14. bis 16.09.2021 stattfinden. Ihr Schwerpunkt ist darauf gerichtet, den Ausstellern die Möglichkeit digitaler Präsentationen und Vernetzung zu verschaffen.

Begleitend hierzu ist eine stark komprimierte physische Ausstellung auf dem Ostteil des Messegeländes vorgesehen. Dort sind eine Innovation-Show, ein Networking-Areal und eine Produktallee geplant. Vorgesehen ist auch ein Rahmenprogramm mit Workshops sowie Vorträgen und Diskussionen zu aktuellen Themen (Automechanika-Academy), die sowohl vor Ort wie auch per Live-Stream verfolgt werden können. Der ZDK wird dazu eigene attraktive Beiträge liefern. 

Letzte Änderung: 05.05.2021Webcode: 0134202